Berlin, Freitag, 3. März 2017, 20 Uhr
Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte
focused XVII - Durchschlagende Zungen
Die chinesische Mundorgel Sheng im Fokus


Die Mundorgel Sheng mit ihrer 5000-jährigen Geschichte amalgamiert mit Klängen von europäischen Streichern, Bambusflöte und asiatischen Zithern - das sind die Klangräume des 17. Konzertes der Reihe "focused" des AsianArt Ensembles. Nach drei Jahren Abwesenheit ist es wieder mal ein Konzert mit unserem weltreisenden Gründungsmitglied WU Wei.Das Programm ist eine wohlbalancierte Mischung aus Veteranen der Interkulturalität wie Toshio Hosokawa, JIA Guoping und XU Shuya und Komponisten der jüngeren Generation mit Werken, die in den letzten Jahren entstanden sind. 18 Jahre liegen zwischen dem ältesten und neuesten Werk und geben einen guten Überblick in diesen Bereich der Musik.


XU Shuya (*1960)
In Nomine II (2006)
für Sheng und Streichquartett

JIA Guoping (*1963)
The Wind Sound in the Sky (2002)
für Sheng, Cello und Perkussion

SHEN Ye (*1978)
DUO (2015, DEA)
für Daegeum und Sheng

Keeyong Chong
Horizon Chants (2007/2017, UA)
für Sheng, Gayageum, Koto, Viline, Viola, Cello und Kontrabaß

HOSOKAWA Toshio (*1956)
Landscape V(1998)
for Sheng und Streichquartett

MANABE Naoyuki (*1971)
Requiem II (2012/2017, UA)
for Sheng, Daegeum, Gayageum, Koto, Violine, Viola, Cello und Kontrabaß

AsianArt Ensemble
Zungenschläge (2017, UA)
für Sheng, Daegeum, Koto, Janggu, 2 Violine, Viola, Cello und Perkussion

Mit freundlicher Unterstützung durch die initiative neue musik berlin e.V.
In Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin




Berlin, Mittwoch, 19. Juli 2017
Villa Elisabeth, Invalidenstr. 4a, Berlin-Mitte
Gegenübergestellte Zeit I
originäre Musik aus Korea für Ajaeng und Heageum
in Begegnung mit aktueller Musik

Programm

Originäre Musik
Ajaeng Sanjo der PARK Jong-Seon Schule
für Ajaeng und Janggu

Originäre Musik
Haegeum Sanjo der JI Young-Hee Schule
für Haegeum und Janggu

Daniel Moser (*1982)
SALPURI (UA, Kompositionsauftrag)
für Haegeum, Ajaeng, Sheng, Janggu, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Yeirang Kim (*1985)
JARADA (UA, Kompositionsauftrag)
für Haegeum, Ajaeng, Daegeum, Janggu, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Il-Ryun Chung
SHIM (2011/2017)
für Heageum, Ajaeng, Daeguem, Gayageum, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu/Jing

AsianArt Ensemble
Shinawi of Berlin 2017.1
für Heageum, Ajaeng, Daeguem, Gayageum, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu/Jing

Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats – Interkulturelle Projekte
In Kooperation mit dem Koreanischen Kulturzentrum und dem Kultur Büro Elisabeth



Berlin, Montag, 11. September 2017
Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte
focused XVIII - Gezupfte Saiten
Die Zithern Koto und Gayageum im Fokus

Die schwingende Saite ist sicherlich eine der ersten Klangerzeuger der Menschheitsgeschichte, wobei die gesanglichen Fähigkeiten der Zupfinstrumente hierzulande eher in den Hintergrund gerückt sind. Dass asiatische Zithern im Grunde Melodieinstrumente sind, kann man besonders bei der noch sehr ursprünglichen koreanischen Zither Gayageum hören. Mit vier Uraufführungen von Komponisten aus Finnland, den Niederlanden, Japan und den USA wird es sehr spannend, wie Komponisten mit diesem Instrumentarium umgehen werden.

Yasutaki Inamori - Dehnbarer Stoff
für Koto, Gayageum, Janggu und Streichtrio (2017 UA, Kompositionsauftrag) |
Juha Koskinen
at the mercy of (the waves) - für Daegeum, Koto und Kontrabass (2017 UA, Kompositionsauftrag) |
Cord Meijering
neues Werk - für Daegeum, Gayageum, Violine, Viola, Cello und Kontrabass (2017 UA, Kompositionsauftrag) |
Jared Redmond - White Shroud
für Gayageum und Violine (2016 UA) |
Il-Ryun Chung - MU
für Gayageum und Janggu (2008) |
AsianArt Ensemble - Saiten
für Daegeum, Koto, Gayageum, Janggu, Violne, Viola, Cello und Kontrabass (2017 UA) |

Mit freundlicher Unterstützung durch die initiative neue musik berlin e.V.
In Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin




Berlin, 14. Oktober 2017
Villa Elisabeth, Invalidenstr. 4a, Berlin-Mitte

Gegenübergestellte Zeit II
originäre Musik aus Korea für Daegeum
in Begegnung mit aktueller Musik

Programm

Originäre Musik
Daegeum Sanjo
für Daegum und Janggu

(in Gedenken an Isang Yun, anlässlich seines 100. Geburtstages) Originär koreanische Musik / Isang Yun
Cheongseong-Gok / 1. Etüde für Flöte
für Daegeum solo

Texu Kim (*1980)
Whirl, Swirl, Tirl (Kompositionsauftrag)
für Daegeum, Koto, Cello und Janggu

Daniel Moser (*1982)
Tamatebako (2015)
für Daegeum, Basskoto, Viola, Cello und Kontrabass

Keiko Harada (*1967)
Vanishing Point Study IIa (2013)
für Daegeum, Violine, Viola und Kontrabass

Tom Rojo Poller (*1978)
Rescattered Melodies- Sanjo Remix (2013)
für Daegeum und Violoncello

AsianArt Ensemble
Shinawi of Berlin 2017.2
für Daeguem, Basskoto, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu/Jing



Berlin, 8. Dezember 2017
Radialsystem V
TURBULENZEN
Festival für interkulturelle aktuelle Musik

8.12.
Eurasian Turbulances

Programm

WEN Deqing: „Ink Splashing“ (2017)
Uraufführung / Kompositionsauftrag des Turbulenzen-Festivals für Sheng, Gayageum, Violine, Viola, Cello und westl. Perkussion

Keiko Harada: „The Fifth Season II“ (2013)
für Daegeum, Sheng, Koto/Basskoto, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu

Volker Blumenthaler: „Cantico“ (2016)
für Daegeum, Gayageum, Koto, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu

Il-Ryun Chung: „Gravity“ (2013)
für Daegeum, Sheng, Basskoto, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Janggu und westl. Perkussion (2 Spieler)

Sandeep Bhagwati: „Warnings Written on the Wind“ (2013/2017)
Uraufführung der Version für AsianArt Ensemble
für Daegeum, Sheng, Gayageum, Koto, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Janggu, westl. Perkussion (2 Spieler)

Helena Winkelman: „Resonance of Rock“ (2012)
für Daegeum, Sheng, Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Janggu

10.12.

EAPOS – EurAsian Pool of Sound
Kooperationplattform der Ensembles "The Six Tones", "Omnibus Ensemble" und "AsianArt Ensemble"

Programm

JIA Guoping: „Diaspora“ (2017)
Uraufführung / Kompositionsauftrag des Turbulenzen-Festivals für Sheng, Daegeum, Gayageum, Koto,
2 Violinen, Viola, Cello, Kontrabass, Janggu und westl. Perkussion

Jakhongir Shukur: „Color“ (2017)
Uraufführung / Kompositionsauftrag des Turbulenzen-Festivals für Oboe (Solo), Nay, Sheng, Chang, Guitar, Koto,
2 Violinen, Viola, Cello, Kontrabass und Janggu

Myung-Sun Lee: „Aufschrei“ (2017)
Uraufführung / Kompositionsauftrag des Turbulenzen-Festivals
für Sheng (solo), Dan Bao, Chang, Basskoto,
2 Violinen, 2 Viola, 2 Celli, Kontrabass, Janggu und westl. Perkussion

Il-Ryun Chung: „Skala“ (2017)
Uraufführung / Kompositionsauftrag des Turbulenzen-Festivals für Daegeum (solo), Kontrabass (solo), Viola (solo) Gayageum, Koto, Gitarre, Tanbur, Chang, Dan Tranh, 2 Violinen, Viola,
2 Celli, Kontrabass und westl. Perkussion

EURASIAN POOL OF SOUND:
Il-Ryun Chung, conductor, musical director Woong-Sik Kim, janggu
Wu Wei, sheng
Hong Yoo, daegeum
Naoko Kikuchi, koto
You Jin Sung, gayageum
Il-Ryun Chung, janggu, jing
Ngô Trà My, dan bao
Stefan Östersjö, guitars
Batir Dosimbetov, nay
Ravshan Tukhtamishev, chang, santur Jakhongir Shukur, tanbur, sato Matthias Leupold, violin
Lemara Yakubova, violin
Olga Kalujina, viola
Chang-Yun Yoo, viola
Jamshid Ubaydullaev, cello
Gabriella Strümpel, cello
Muzaffar Rasulkhodjaev, bass Matthias Bauer, bass
Adam Weisman, percussion